IKP Frühe und unbewusste Bindungsverletzungen aufspüren

11.11.2021 – 11.11.2021

Klient(inn)en, die unter belastenden Symptomen (Angstzuständen, Depressionen), Beziehungsdramen oder Beziehungslosigkeit leiden, berichten oft von einer glücklichen Kindheit und können ihre Symptomatik nicht nachvollziehen. Meist erklären sie sich ihre Not einfach damit, dass sie krank und gestört sind.

Beim genaueren Betrachten stellt sich meist heraus, dass die Ursachen in frühkindlichen und deshalb unbewussten Bindungstraumata oder Bindungsverletzungen liegen.

In dieser Fortbildung setzen wir uns anhand von Beispielen aus der Praxis mit solchen Bindungstraumata auseinander und lernen Methoden kennen, wie wir diesen unbewussten, aber abgespeicherten Erfahrungen auf die Spur kommen können. Auch mit den Auswirkungen im Erwachsenenleben beschäftigen wir uns und beziehen unsere eigenen Prägungen mit ein.

ASP 6 Credits; 7 Fortbildungseinheiten FSP; SGPP 6 Credits; SVDE 8 Credits

 

Seminarleitung: Susan Falck, lic. phil., eidg. anerkannte Psychotherapeutin

Kontakt

Weitere Information finden Sie hier.

www.ikp-therapien.com/assets/publibox/publiboxLoader.html#detailid=p14yx6dp