IKP-Mindful-Parenting 06.03.2021

06.03.2021 – 06.03.2021

„Bevor ich Mutter wurde, war ich der Ansicht, ein guter Mensch zu sein.“ Dies die Aussage einer Elternkursteilnehmerin.

Der Anspruch, ein möglichst perfekter Vater, eine möglichst perfekte Mutter zu sein, verbunden mit den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Erwartungen an Eltern, kann den Alltag von Eltern zunehmend in Richtung Überforderung und Frustration führen.

Achtsamkeit und Selbstfürsorge werden oft als die beiden Flügel eines Vogels bezeichnet. Sie gehören zusammen und sollten gemeinsam entwickelt werden. So beginnen sie im Alltag zu tragen.

Das Seminar legt Wert auf Definition, Verständnis und praktische Übung von Selbstfürsorge und Selbstmitgefühl. Damit wird die Abgrenzung zu Selbstmitleid und der damit verbundenen Opferrolle möglich.

In dieser Fortbildung erfahren Sie,

- warum sich die Schulung von Achtsamkeit und Selbstfürsorge im Elternalltag lohnt,

- wie Achtsamkeit, Selbstfürsorge und Selbstmitgefühl im Elternalltag geübt und gefördert werden können,

- wie durch formelle und informelle Übungen die Resilienz gestärkt werden kann,

- wie Eltern es schaffen, ihre Kinder immer wieder neu zu betrachten und damit aus alten Mustern auszusteigen,

- wie der Fokus weg vom „schwierigen Kind“ hin zum eigenen Erleben und der eigenen Emotionsregulation gelenkt wird,

- wie Eltern lernen können, nicht perfekt sein zu müssen,

- welche Aspekte bei der Vermittlung von Achtsamkeit beachtet werden sollten.

Dieses Seminar umfasst einen hohen Anteil an praktischen Übungen und Selbsterfahrung.

ASP 6 Credits; SGPP 6 Credits; SVDE ASDD 8 Punkte

Seminarleitung: Walter Weibel, Sozialpädagoge HF

Contact

Weitere Information finden Sie hier.

www.ikp-therapien.com/assets/publibox/publiboxLoader.html#detailid=ly5y87w3